LEGACON

Kaufrecht / Liefervertragsrecht

Das Kaufrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) bildet den grundlegenden rechtlichen Rahmen für Verträge über den Vertrieb bzw. die Beschaffung von Waren, Gütern und Produkten im inländischen Wirtschaftsverkehr.

Im Verkehr zwischen Unternehmen (B2B) werden diese kaufrechtlichen Regelungen durch die handelsrechtlichen Bestimmungen des Handelsgesetzbuches (HGB) über den Handelskauf ergänzt und erweitert.

Durch Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) - sei es in Form von Einkaufs-, Liefer- oder Zahlungsbedingungen etc. – werden diese Regelungen regelmäßig weiter ausgestaltet.

Sofern es schließlich um einen grenzüberschreitenden Waren- und Güteraustausch geht, finden darüber hinaus die Regelungen des deutschen Internationalen Privatrechts (IPR), des Internationalen Privatrechts der Europäischen Union (u.a. ROM-I) und gegebenenfalls des UN-Kaufrechts (CISG) Anwendung (dazu: Internationales Recht)


Auf dem Gebiet des Kauf- und Liefervertragsrechts erbringt LEGACON Rechtsberatung u.a. folgende Dienstleistungen:

  • Vertragsmanagement / Allgemeine Geschäftsbedingungen
    • Gestaltung, Überprüfung und fortlaufende Anpassung von Verträgen:
      • Industrielle und gewerbliche Lieferverträge
      • Verträge über die Lieferung von Baustoffen
      • Qualitätssicherungsvereinbarungen
    • Gestaltung und fortlaufende Anpassung von Allgemeinen
      Geschäftsbedingungen
  • Beratung zu handelsrechtlichen Anforderungen an Wareneingangs- und Ausgangskontrollen
  • Durchsetzung und Abwehr von (Mängel-) Ansprüchen innerhalb von Lieferketten
  • Reklamations- und Schadenmanagement in Zusammenarbeit mit LEGACON Produktschadenmanagement und LEGACON Bauschadenmanagement
  • Forderungsmanagement